Samstag, 04.07.2009

Heute ist es dann soweit. Nach einer Terminverlegung geht es heute (am ersten besseren Wochenende nach dem grausigen Wetter der vergangenen Wochen) zum Workshop mit Max Watzinger im Rofan. Von München aus geht es zum Achensee. In Maurach nehmen wir die Seilbahn hinauf zur Erfurter Hütte. Hier starten eine ganze Reihe von Wanderwegen in den Rofan. Für eine Fotowanderung sind die meisten jedoch etwas zu lang. Schließlich hat fast jeder Teilnehmer einen gut gefüllten Fotorucksack und noch ein Stativ dabei. Wir nehmen daher den Weg zur Dalfazalm.

Normalerweise braucht man für die Strecke eine 3/4h. Wir gehen es aber natürlich deutlich gemütlicher an. Schließlich sind wir ja zum Fotografieren hier. Und Motive gibt es hier genug. Direkt vor uns liegen die schroff aufragenden Dalfazer Wände. Beim richtigen Licht (am späten Nachmittag, flaches Streiflich von Westen) bieten die bestimmt ein tolles Motiv. Heute allerdings ist der Himmel ein wenig zu sehr wolkenverhangen. Das Licht ist eher diffus. Die Berge wirken eher etwas flach, ohne "Textur". Auch die Spiegelungen in einem kleinen Bergsee kommen nicht sehr deutlich heraus. Beim richtigen Licht bietet der aber sehr schöne Möglichkeiten. Definitiv ein Kandidat für einen Wiederholungsbesuch.

Dafür gibt es aber eine Menge von anderen Motiven: Blumen, seltsam geformte Felsen, teilweise von Bäumen "umschlungen". Für die Telefraktion gibt es zudem auch noch interessante Aussichten auf den Achensee und die Uferallee.

Auf der anderen Seite des Achensees sind die Karwendelspitzen zumeist in den Wolken verborgen. Ab und zu reißen diese aber auf und bieten freie Blicke, teilweise auch recht schöne Lichtstimmungen mit Blicken auf die Seebergspitze, die Montscheinspitze und das Sonnjoch.

Eine interessante Möglichkeit (die aber vermutlich zumindest Trittsicherheit voraussetzt) bietet eine Rundtour von der Erfurter Hütte zum Spieljoch, von dort westwärts unterhalb des Hochiss vorbei über das 2233m hohe Dalfazjoch. Von dort aus kann man dann wieder Richtung Achensee herabsteigen und gemütlich zur Erfurter Hütte zurückkehren.

Auch das benachbarte Ebnerjoch bietet sich auf jeden Fall für einen Ausflug an. Die felsige Spitze sieht zumindest recht beeindruckend aus.

© 2009 Jürgen Herr