Nach einer mehrwöchigen Pause nun der erste Bericht nach unserem Urlaub in der Schweiz. Neben den Wanderungen im Engadin fand ich persönlich eine Fototour in das Tal der Verzasca in der Nähe von Locarno am beeindruckendsten. Die Flusslandschaft dort ist so voller schöner Fotomotive, dass ein einzelner Ausflug dem gar nicht gerecht wird.

Wie vereint man alle möglichen Techniken in einer Tour? Früh aufstehen, naja, das ist dabei schon wichtig, aber auch eine gute Auswahl und Vorbereitung eng beieinander liegender Ziele mit unterschiedlichen Schwerpunkten. So geschehen am letzten Sonntag.

10:30 Treffen wir uns am Falkenhof Lengries und stellen fest, dass Falknerspektaculum ist, soweit schonmal die gute Vorbereitung. Trotz dieser kleinen Änderung im Program, ergab genau dies dann den richtigen Hintergrund für die Greifvogelbilder, da die Falkner, sowie weiteres mittelalterliches Volk, entsprechend-ansprechend gekleidet waren und somit einen wunderschönen Rahmen für die Vorführung bildeten. Wieder gab es eine tolle Show mit allen möglichen Tieren: Kolkrabe, Schneeeule, Gänsegeier, Adler und Falke. Aufgrund durchziehender Wolkenfelder "arbeiteten" wir mit ISO 100-400 und jeder setzte unterschiedlichen Brennweiten ein (300mm Festbrennweite manuell und digital, 70-200mm Zoomobjektiv, 120-300mm Zoomobjektiv) so das unterschiedlichste Eindrücke entstanden. Beeindruckend war das "Heimkehren" eines Adlers, welcher am Morgen von den Falknern auf den Berg gebracht worden war. Wir genossen noch ein gutes Essen (z.B. typisch mittelalterlichen Kuchen: Bananensahne  und einen Rundgang auf dem Mittelaltermarkt. Sehr empfehlenswert beim Spektaculum: es wurden viele typische Waren angeboten - Lederarmbänder zum selber-prägen, Drachensilberschmuck und Met.